Dokumente / PDF-Dateien / Informationen

Was ist eine Havarie?

Unter einer Havarie versteht man eine plötzlich auftretende Störung durch Brand, Explosion, Sturm u.a., die eine unmittelbare Gefahr für das Leben und die Gesundheit für Menschen darstellt bzw. zur Beschädigung oder Zerstörung von Sachwerten, z. B. von Gebäuden, Gebäudeteilen, Ausrüstungs- und Ausstattungsgegenständen sowie von Wohnungseinrichtungen führt.
Folgende Störungen sind als Havarie zu werten:
Elektrik
Hausanschluß defekt; gesamte Wohnung ohne Spannung (Sicherungen jedoch alle in Ordnung); spannungsführende Teile (Wände, Wanne, Rohrleitungen); elektrische Brände in Schaltern, Steck- und Abzweigdosen sowie Kabelbrände (starke Geruchsbelästigung und Rauchentwicklung).
Wasser
Wassereinbruch durch die Decke/den Schacht; Rohrbruch; Hauptsperrventil in der Wohnung läßt sich nicht schließen; defekte Panzerschläuche an Mischbatterien oder ähnliches.
Verstopfungen
Grundleitung und Fallstrang verstopft (nicht zutreffend bei Verstopfungen innerhalb der Wohnung z. B. in Spüle, Waschtisch, Badewanne und WC).
Heizung
Fernwärmerohrsystem oder Heizkörper geplatzt; stark undichter Heizkörper; Ausfall der gesamten Heizung (nicht bei einzelnen Heizkörpern).
Bitte rufen Sie den Havariedienst nur außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, z.B. am Wochenende, an Feiertagen oder bei angekündigter Betriebsruhe. Liegt keine Störung in oben genanntem Sinne vor, darf der Havariedienst nicht in Anspruch genommen werden. Andernfalls hat der Wohnungsnutzer die entstehenden Kosten zu tragen!
Nicht zu den Havarien gehören: tropfende Ventile oder Wasserhähne; Verstopfungen innerhalb der Wohnung; defekte Lichtschalter oder Steckdosen; defekte Haustürschlossanlage; defekte Sicherungen und Relais in der Wohnung; defekte Kochplatten und Backröhren bei Elektroherden (Nutzereigentum).

PDF-Datei – was ist eine Havarie?

Verhalten im Brandfall

Bewahren Sie Ruhe und handeln Sie zugleich schnell und überlegt.

Alarmieren Sie bei Wahrnehmung von Rauch oder gar Feuer umgehend die Feuerwehr.

Notruf Feuerwehr:   112

Notruf Polizei:   110

vom Melder ist anzugeben:

  • Wer meldet?
  • Was brennt?
  • Wo brennt es ?
  • Sind Menschen in Gefahr?

Informieren Sie auch vorsorglich Ihre Nachbarn, am besten telefonisch. Befolgen Sie die Anordnungen der Feuerwehr, die gegebenenfalls auch über Megafon durchgesagt werden.

Benutzen Sie zum Verlassen der Brandstelle (wenn möglich) die Treppe – keinesfalls
zur Flucht Aufzüge und Dachausstiege benutzen.

Bleiben Sie unbedingt in Ihrer Wohnung, falls das Treppenhaus verraucht ist oder brennt.
Halten Sie Ihre Wohnungstür fest verschlossen; zusätzlichen Schutz bieten nasse Decken und Laken an der Innenseite der Wohnungstür.

Verhalten im Brandfall (PDF-Datei)Informationen zum Verhalten im Brandfall (PDF-Datei)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen